Farmhouse Le Pietre Vive Tuscan Cooking Classes Tuscan Farmhouse Restaurant Bienen von Gioia Tuscany Truffles Buch per Email und speichern
IT EN DE
Menu

Geschichte

Am Rande der reich bewachsenen Tuffsteinzone, die im Osten Vignanos in eine Reihe von Villen, Wäldchen und Olivenhainen übergeht und sich bis zu der kahleren und menschenleeren Gegend der Crete Senesi erstreckt, erhebt sich das Schloß der vier Türme.
Zu Beginn des 14. Jahrhunderts schon als Palazzo di Santa Regina bekannt, steht das Schloß wie ein vorgeschobener Wachposten zur Verteidigung Sienas auf dem Grat eines abfallenden Geländes, von dem aus man das helle Panorama der Valdarbia überblickt, das am Horizont vom blaugrauen Massiv des Monte Amiata begrenzt wird.

Aufgrund seiner Nähe zur Stadt und seiner originellen Bauweise, mit vier Ecktürmen, dem Zinnkranz, dem strengen und zugleich wunderschönen Schloßhof, der an den des Palazzo Comunale erinnert und der charakteristischen Treppe, erregt das Schloß die Aufmerksamkeit und die Neugierde eines jeden, der die unmittelbare Umgebung von Siena durchstreift.

Ursprünglich befand sich das Schloß im Besitz der Familie Cinughi, aristokratischer Feudalherren aus Siena, später fiel es erst an Giovanni Bichi (1349), bekannter und vermögender Angehöriger des senesischen Adels und mehrfach Botschafter der Comune di Siena, danach an weitere bedeutende Familien wie die Ottieri und die Bourbon del Monte, von denen das Wappen über dem Hauptportal geblieben ist. Der senesische Krieg 1555 war eine bewegte Zeit für das Schloß, das traditionsgemäß als Stützpunkt des Marignano diente. In diesen Wirren ging auch die prunkvolle Einrichtung verloren, mit der Giovanni Bichi das Gebäude ausgestattet hatte.

Mit dem Fall Sienas endete auch die Geschichte des Schloß der vier Türme: seit dem Wiedereinzug des Friedens dient es als ruhige und pittoreske Landresidenz und noch heute verleiht es seiner Umgebung einen Hauch von Originalität und ein Echo der uns mittlerweile so weit zurückliegend erscheinenden Zeit, obwohl diese in vieler Hinsicht von den gleichen Kämpfen erschüttert wird, die schon immer das friedliche Genießen der den Menschen von Gott zur Verfügung gestellten Güter vergiftet hat.
Seit 1885 wird das Schloß der vier Türme von der Familie Ponticelli bewohnt und gepflegt.

Ferien in einem epochalen Herrensitz nah bei Siena